Startseite
Vsmart Extensions
PDF

26.04.2017; Bericht zur Gemeinderatssitzung am 11.04.2017

13.04.2017; Die Ortsgemeinde informiert: "Maifeuer und Hexennacht"

28.03.2017; Bericht zum Frühjahrsmarkt

Konzert zum Frühjahrsmarkt, ein tolles Erlebnis!

Berschweiler. "I am speechless, a perfect evening, wonderful!" "Ich bin sprachlos, ein perfekter Abend, wunderbar!" mit diesen Worten bedankte sich Ortsbürgermeister Rouven Hebel bei der "United States Army Europe Band and Chorus" nach einem gut zweistündigen Konzert in der Dr. Darge-Halle in Berschweiler am Freitagabend.

Hebel war es gelungen, die Band zur Eröffnung des diesjährigen Frühjahrsmarktes der Ortsgemeinde zu verpflichten. Er war stolz, mit diesem Freundschaftskonzert einen Beitrag zur Deutsch-Amerikanischen-Freundschaft in der Region leisten zu können.

Was die 9 Musiker und 10 Chormitglieder, der drittgrößte Musikorganisation der US-Armee und der größten, in Europa stationierten, zuvor vor rund 400 Besuchern abgeliefert hatten, war ein musikalisches Ereignis, das man so und vor allem live, nicht alle Tage erlebt-

Dabei hatte der Besuch in Berschweiler für die Band etwas holprig begonnen. Mit gut 90-minütiger Verspätung, bedingt durch einen Stau auf der A 62 bei Ramstein, war das Ensemble, das in Sembach in der Pfalz stationiert ist, in Berschweiler eingetroffen. Es blieben nicht einmal mehr 2 Stunden zum Aufbau und zum Soundcheck und außerdem war geplant, dass die Bandmitglieder noch ein gemeinsames Essen, dass die Ortsgemeinde vorbereitet hatte, genießen sollten. Aber letztendlich hat dann doch fast alles so funktioniert, wie vorgesehen. In Windeseile wurde von allen Bandmitgliedern selbst der LKW ausgeräumt und die Technik und die Musikinstrumente aufgebaut. Während die Musiker dann noch einen kurzen Soundcheck durchführten, gingen die Chormitglieder schon zum Essen ins nahegelegene Dorfgemeindehaus. Danach erfolgte ein schneller Wechsel: der Chor ging zum Soundcheck und die Band zum Essen.

Mittlerweile begann sich die Dr. Darge-Halle auch schon zusehends zu füllen. Unter den rund 400 Besuchern hatten sich auch zahlreiche prominente Gäste eingefunden. Neben Landrat Dr. Matthias Schneider begrüßte Hebel in seiner Ansprache auch die beiden Bürgermeister der Verbandsgemeinden Birkenfeld und Baumholder, Dr. Bernhard Alscher und Bernd Alsfasser, die Stadtbürgermeister Miroslav Kowalski aus Birkenfeld und Günter Jung aus Baumholder sowie etliche Bürgermeister der Nachbargemeinden. Von amerikanischer Seite begrüßte Hebel Deborah Reynolds, Deputy Garrison Manager der Military Community in Rheinland-Pfalz und Debra Jordan, Deputy Garrison Manager der Community in Baumholder sowie den Leiter der Band First Lieutenant Taylor Criswell.

Mit etwa 15-minütiger Verspätung, die aber von allen Gästen verständnisvoll in Kauf genommen wurde, begann dann ein Musikereignis, dass man so in Berschweiler noch nicht erlebt hatte.

Wer dabei klassische Musik oder Militärklänge erwartet hatte, dürfte enttäuscht gewesen sein. Die "United States Army Europe Band und Chorus" präsentierte in Berschweiler ein ganz neues Format, mit neuer Show und neuer Choreographie. Rock- und Popmusik der Neuzeit stand dabei im Mittelpunkt des Programms. Rocktitel wie "I wanna dance with somebody" von Whitney Huston, "Jump" von Van Halen und "99 red Ballons", der englichen Version von Nenas "99 Luftballons" standen genauso auf der "Playlist" wie sanfte Balladen wie "When a man loves a women" von Joe Cocker und "Love yourself" von Justin Bieber.

Ausdrucksvolle, auch lautstarke Musik, gespielt von 4 Blasinstrumenten, zwei E-Gitarren, einer Bassgitarre, einem Keyboard und einem Schlagzeug kombiniert mit stimmgewaltigem Gesang mit imposanten Stimmen der 10 Sänger und Sängerinnen, boten den besonderen Reiz des Konzertes. Dabei hatten fast alle Musiker und fast alle Sänger in Laufe der Show ihren Soloauftritt, es gab verschiedene Chorzusammenstellungen, mal nur die Frauen, mal nur die Männer, dann wieder gemischt in verschiedenen Besetzungen. Dies sorgte für ein sehr kurzweiliges und abwechslungsreiches musikalisches Programm auf höchstem Niveau. Beendet wurde das gut zweistündige Programm mit dem in Deutsch gesungenen Titel "An Tagen wie diesen" von den "Toten Hosen". Dabei gab es bei den Zuhörern kein Halten mehr. Die ganze Halle stand auf, sang und klatschte mit. Langanhaltende "Standing Ovations" begleiteten schließlich die Akteure von der Bühne.

Zum Abschied bedankte sich Rouven Hebel bei den Bandmitgliedern, in dem er zusammen mit seiner Tochter Marie und Bürgermeister Alsfasser, jedem einzelnen Bandmitglied ein kleines Präsent überreichte und die Einladung aussprach: "Im nächsten Jahr an gleicher Stelle und zur gleichen Zeit". (gf)

img_0582img_0587img_0597img_0611img_0618img_0636img_0640