Startseite Archiv
Archiv - Bauersch Platz Juli 2014
PDF
Beitragsseiten
Archiv
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Abriss Bauersch Haus
Fotos Seite 2
Fotos Seite 3
Fotos Seite 4
Bauersch Platz Juli 2014
Seite 2
Alle Seiten

 

 

 

 

8. Juli 2014

Einweihung „Bauersch Platz“ in Berschweiler

Im Zuge der Dorferneuerung hatte die Ortsgemeinde Berschweiler mit „Bauersch Platz“ nunmehr das zweite Projekt erfolgreich abgeschlossen.

Bei herrlichem Sommerwetter wurde nun am Sonntag, den 6. Juli 2014 - in Anwesenheit geladener Gäste und Ehrengäste - der Platz feierlich ein-geweiht und an die Dorfgemeinschaft im Rahmen eines Dorffestes zur Nutzung übergeben.

Die Feierlichkeiten begannen um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst unter Leitung der Pfarrerin i.R. Annehild Scharmatinat auf Bauersch Platz. In den Gottesdienst der unter den Worten des Prediger stand „Es hat alles seine Zeit“ war eine Kurz-Chronik des Ortsbürgermeisters eingebunden zum Werden und Entstehen des „Bauersch Platz“ von der Stunde des Hausbaus von Nikolaus Bauer, den folgenden Bewohner-Generationen bis zum Schluss, dem Grunderwerb durch die Gemeinde, der Ideensammlung in den Arbeitskreisen der Dorferneuerung, Planung und - nach dem Abriss – dem Bau, der Vollendung und Widmung des Kommunikationsplatzes.

Mitwirkende aus der Gemeinde trugen gemeinsam mit Pfarrerin Scharmatinat ihre Segenswünsche und Bitten vor.

Bei ihrer Ansprache bezog sich Pfarrerin i.R. Scharmatinat auf die Geschichte eines Heimkehrers aus dem 30jährigen Krieg, der sein Elternhaus verloren hatte und das Leben auf dem Dorf in jener Zeit. Der feierliche Gottesdienst schloss mit dem gemeinsamen Kanon Ausgang und Eingang, Anfang und Ende…

Ortsbürgermeister Peter Becker - es war seine letzte besondere öffentliche Amtshandlung - konnte im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst neben Ehrenbürger Kurt Schick zahlreiche Besucher aus dem Dorf und Umgebung auf dem Festplatz begrüßen, darunter MdL Hans Jürgen Noss, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Baumholder Peter Lang, den urgewählten Ortsbürgermeister und Nachfolger im Amt Rouven Hebel in Begleitung seiner Frau, sowie die Ortsbürgermeister bzw. Vertreter der Nachbargemeinden Fohren-Linden, Mettweiler und Eckersweiler.

Ein besonders herzlicher Willkommensgruß richtete er an das Pfarrer-ehepaar i.R. Annehild und Karsten Scharmatinat, den Vorsitzenden des Presbyterium Viktor Teichner, die Kirchmeisterin Heidemarie Müller sowie an alle Vertreter der örtlichen Vereine, Clubs sowie der Freiwilligen Feuerwehr.

Last but not least begrüßte Peter Becker die Angehörigen der letzten Generation aus „Bauersch Haus“.

In seinen Grußworten wies der Ortsbürgermeister auf Sinn und die Bedeutung der Veranstaltung hin als einem Fest der Bauleute, Handwerker, Architekten, Anwohnerinnen und Anwohner, der Dorfgemeinschaft und seinen Gästen; mit dem vollendeten Projekt „Bauersch Platz“ sei ein weiterer großer Schritt gelungen, wurde im Zuge der Dorferneuerung ein weiteres Ausrufungszeichen gesetzt.

Die spürbare recht positive Resonanz über das Entstehen und die Vollendung des neuen Kommunikationsplatzes gebe Anlass zur Freude über das Vollendete, aber auch zur Dankbarkeit.

In seine Dankesworte eingeschlossen wurden insbesondere die Planerin vom Planungsbüro StadtLandPlus, Frau DiplIng Katharina Häuser, der Bauleiter der Fa. Härtel, Harald Tuba, die ausführenden Firmen Behnke und Giszas sowie Fa. Nölke; außerdem die fachliche Begleitung der Maßnahme aus dem Bereich der Verbandsgemeindeverwaltung: Dipl Chr. Donie und Claus-Martin Brust.

Ein besonderer Dank erfuhr MdL Hans Jürgen Noss für seine begleitende Unterstützung im Antrags- und Bewilligungsverfahren Dorferneuerung.